Nachwuchs

Knapp vorbeigeschrammt

U12
Dsc 2790

Am gestrigen 6. Mai fand das Finale der U12 in der aktuellen Saison in der Panndorfhalle in Gera statt. 28 Mannschaften spielten bei Mädchen und Jungen um den Titel und die Platzierungen.

Das SWE Volley-Team übernahm mal wieder die „Lückenfüllerfunktion“ und spielte nach der Absage von drei Mannschaften mit vier anstatt drei Mannschaften. Also „alles neu macht der Mai“ und so waren die Teams wieder anders als gewohnt aufgestellt.

SWE I hatte die Chance, um den Titel mitzumischen. Dazu musste aber mindestens Platz zwei in der Vorrunde belegt werden. Gegen Suhl II ging das Vorhaben leider vorläufig schief. Trotz zwischenzeitlicher Führung gelang es nicht, die eigene Stärke auch für dass Selbstbewusstsein zu nutzen. Also musste das Spiel gegen Sonneberg II die Entscheidung bringen. Das allerdings war dann eine klare Sache für unsere Mädels. Als Gruppenzweiter wartete im Halbfinale Suhl I, der klare Turnierfavorit, und der verschaffte seiner Stellung mit einem deutlichen Sieg ein Ausrufezeichen.

Im Spiel um Platz drei wartete wieder Suhl II. Diesmal schien es besser zu laufen, eng mit zeitweiliger Führung fehlte aber leider am Schluss wieder die „Puste“ und so stand am Ende ein guter vierter Platz, Glückwunsch!

SWE II spielte im B-Finale um Platz 7. Das erste Gruppenspiel gegen die stärkste Mannschaft aus Eisfeld ging leider verloren, doch Platz zwei der Vorrunde war mit dem Sieg gegen Suhl III gesichert. Also ging es im Halbfinale gegen den anderen Gruppenersten vom Gastgeber aus Gera. Gera konnte sich hier durchsetzten, doch im anschließenden Spiel um Platz neun behielten die Mädels die Nerven und gewannen deutlich und verdient gegen die Mädels aus Schmalkalden. Auch hierzu einen Glückwunsch!

SWE III und IV mit den Jüngsten spielten in einer Vorrundengruppe im C-Finale und damit gleich im ersten Spiel gegeneinander. Eng ging es her. Kein Team konnte sich absetzen und am Ende hatte SWE III nur 3 Punkte mehr erspielt als SWE IV. Gegen Gera II hatten dann allerdings beide das Nachsehen, doch SWE III hatte durch den Sieg im „Schwesternduell“ das Halbfinale erreicht. Doch gingen die beiden folgenden Spiele verloren, ebenso das letzte Spiel von SWE IV. Ganz sicher hatte das auch mit dem eingangs erwähnten „Lückefüllen“ im Turnier zu tun. Daher sind Platz 16 und 18 nicht das Maß der Dinge sondern die Erfahrung die allen in der nächsten Saison in der U12 helfen wird!

Ein herzlicher Dank geht an die Eltern für die Unterstützung während der gesamten Saison!

SWE I:            Katharina, Lara, Hannah, Soley

SWE II:          Josefin, Nele

SWE III:         Finja, Pia

SWE IV:         Samira, Ebba