Nachwuchs

U13 mit erster Vorrunde

Nachwuchs U13
47319670 2107014642689166 131205676025249792 O

Spieltag U13 in Erfurt

Der erste Vorrundentag der weiblichen U13 in Turnierform fand am ersten Advent im Sportgymnasium statt. 14 Mannschaften aus Thüringen waren angetreten, um sich für eine der beiden Leistungskategorien zu qualifizieren. Das SWE Volley-Team war mit zwei Mannschaften am Start.

Mit jeweils drei Spielen konnten die beiden Teams in die Wettkampfsaison starten, nachdem sich der erste Tag am 28.10. als gemeinsamer Trainingstag gestaltete.

SWE I mit Katharina, Pia, Josefin, Lara und Rosalie hatte Gegnerinnen aus Gera, Römhild und Altenburg. Im ersten Spiel gewannen die Mädels den ersten Satz. Insgesamt waren wesentlich weniger Fehler als beim Gegner zu verzeichnen. Trotzdem war jedem Team die Nervosität anzumerken. Der zweite Satz verlief dann umgekehrt. Gera konnte sich absetzen, der Schlussspurt unserer Mädels kam zu spät. Ein kleiner Knick war zu spüren und so konnte sich Gera den Tiebreak sichern.
Das zweite Spiel gegen Römhild war dann ein klarer Erfolg. Immer bewusster konnten die fünf Mädels die Schwachstellen des Gegners nutzen und gewannen verdient.
Altenburg war der letzte Gegner. Im ersten Satz gelang eine deutliche Führung. Leider schlichen sich zum Satzende Konzentrationsfehler ein. Auch die Wechsel brachten nicht die nötigen Impulse. Der Satz ging knapp verloren. Damit waren leider schon die Weichen gestellt. Auch im zweiten Satz konnte nur noch vereinzelt Paroli geboten werden.
Doch letzten Endes war es für die neu formierte Truppe ein erfolgreicher Anfang!

Die zweite Mannschaft mit Wilmaree, Nele, Soley, Hannah und Samira startet furios. Mit jeweils 2:0 sicherten sie sich die Spiele gegen Sonneberg und Schmalkalden. Insgesamt besser im Aufschlag und Spielaufbau konnten beide Gegner beherrscht werden.
Erst im dritten Spiel standen die Vorzeichen anders herum. Die Gegnerinnen aus Gera hatten ihre beiden Spiele auch sehr deutlich gewonnen. Auf dem Feld ließen sie dann auch keinen Zweifel am Sieg. Unsere Mädels liefen hinterher. Trotz einer deutlichen Steigerung im Spielverlauf reichte es nicht, Gera zu gefährden. Nichtsdestotrotz gelang der Sieg in der Dreiergruppe, der Gera nicht angehörte. Also ein sehr positives Fazit. In der nächsten Runde warten dann die „schweren Brocken“ in Leistungskategorie A. Glückwunsch zum Abschneiden!

Ein großer Dank geht an die Eltern der Mädels, die ein zauberhaftes Buffet ausrichteten und neben der Anfeuerung auch eine tolle Unterstützung in der Organisation waren!
Danke auch an den Co-Trainer der Bundesliga Christian Knospe, der die Wettkampfleitung hervorragend im Griff hatte!