SWE Volley-Team bei
Google

Siegesserie soll weiter gehen

Drei Spiele, drei Derbys, drei Siege und neun Punkte – das neue Jahr hätte für unsere jungen Mädels in der Regionalliga nicht besser starten können. Und sie haben Lust auf mehr, so die Ansage für Samstag. Dann empfangen die Schützlinge von Trainerin Katja Franz um 16 Uhr in der Halle am Sportgymnasium den Siebten SV Einheit Borna.

„Wir haben alle Spielerinnen an Bord und alle sind fit. Wir sind bereit zur Revanche für die Hinspielniederlage“, sagt Trainerin Katja Franz mit Blick auf die Heimpartie am Samstagnachmittag. Im Oktober unterlag die SWE-Reserve in der Glück-auf-Sporthalle mit 1:3. Doch seitdem der Spielerkader komplett ist, läuft es bei den Thüringerinnen immer besser und als Vierter haben die Mädels um Kapitän Paula Mertten die Medaillenplätze weiter im Visier. Mit den befähigten Zuspielerinnen Marie Belitz und Antonia Greskamp sind die SWE-Damen in der Regie gut aufgestellt und bei einer guten Annahmeleistung können sie es von allen Positionen krachen lassen. Da macht sich auch das Anschlusstraining von Paula Reinisch, Paula Mertten, Marie Belitz und Friedericke Brabetz beim Erstligakader bemerkbar. Sie lernen dort auf hohem Niveau und transportieren dies ins Training der zweiten Mannschaft. Spürbar wird dies auch für die Zuschauer, die begeistert Anteil nehmen an der erfrischenden Spielweise der jungen Spielerinnen. Die Lust am Volleyball ist unübersehbar, was auch das Verdienst der einfühlsam agierenden Trainerin ist.

Doch beim SWE Volley-Team wird auch perspektivisch gedacht. Im Training sind immer wieder neue, noch jüngere Talente zu sehen, die punktuell auch in den Punktspielen am Start sind. „Mit Mara Dönnicke, Eyleen Schmidt und Alexandra Kallenberg werden gegen Borna drei junge Spielerinnen aus dem Volley Juniors-Team dabei sein“, gibt Katja Franz Einblick in den Spielerkader.

Da am Wochenende wegen des DVV-Pokalendspiels in der Bundesliga spielfrei ist, hoffen Trainerin und Spielerinnen auf reichlich Zuschauer in der Mozartallee. Bei freiem Eintritt ist für reichlich Speis und Trank gesorgt. Für Anlass zu guter Stimmung will die Mannschaft mit tollem Volleyball ab 16 Uhr sorgen. (StS)

Secondred